Angstfrei und entspannt mit Lachgas-Sedierung

        Behandlung bei tiefer Entspannung und innerer Ruhe
        Schmerzempfinden wird reduziert
        Behandlung vergeht wie im Flug
        Auch für Kinder geeignet
        Verkehrstüchtig nach kurzer Zeit
        Individuelle Dosierung


angstfrei mit Lachgas

Wie wird Lachgas verabreicht?
Verabreicht wird das Lachgas über eine spezielle Nasenmaske, die Sie während der gesamten Behandlung tragen

 

 
 

Wie wirkt Lachgas?
Lachgas wirkt gleichzeitig beruhigend, angstreduzierend und schmerzlindernd. Dabei verlieren Sie jedoch nie das Bewusstsein und sind während der gesamten Behandlung ansprechbar. Nach der Behandlung verschwindet die Wirkung nach kurzer Zeit und Sie sind wieder verkehrstüchtig. Nach der Behandlung ist keine Personenbegleitung erforderlich.

Für welche Patienten ist eine Lachgasbehandlung geeignet?
Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass eine Lachgasbehandlung erst ab dem 12. Lebensjahr gut funktioniert. Wir behandeln unsere Patienten ab circa 12 Jahren unter Lachgasssedierung. Da bei einer Behandlung unter Lachgas eine aktive Mitarbeit und die unbedingte Bereitschaft zur Behandlung erforderlich sind, ist eine Lachgassedierung KEINE Alternative zu einer Narkose Sanierung bei Kindern.

  • ängstliche oder verunsicherte Patienten,
  • Patienten mit Nadelphobie
  • Patienten mit ausgeprägtem Würgereflex,
  • Patienten, die eine lange Behandlung benötigen (z. B. Notfallbehandlung, komplizierte und lange Behandlung...)
  • orale Operationen wie beispielsweise Implantationen
  • Mundhygiene und Prophylaxe bei starkem Würgereiz oder schmerzempfindlichen Zähnen

 
Wie sicher ist Lachgas?

Die inhalative Sedierung mit Lachgas wird seit über 150 Jahren und auch heute noch als Verfahren zur Bewältigung von Zahnarztängsten eingesetzt. Das Verfahren ist für zahnmedizinische Behandlungen sicher und effektiv und ermöglicht eine erfolgreiche Sedierung und Behandlung der meisten ängstlichen Patienten.

In den USA gehört der Einsatz von Lachgas zum Standard in den meisten Zahnarztpraxen. Aufgrund der hohen Sicherheit ist die Behandlungsmethode auch sehr gut für Kinder geeignet und hilft dabei Zahnarztangst erst gar nicht entstehen zu lassen.